Internetportal der Beratungsstellen, Bildungsträger, Ämter, Behörden, Verbände und Einrichtungen,
die sich um die Integration von Migrantinnen und Migranten in Lübeck bemühen.
Was ist Migration in Lübeck?

www.migration-in-luebeck.de ist ein Internetportal, das sich um eine stets aktuelle Präsentation aller Beratungsstellen, Bildungsträger, Ämter, Behörden, Verbände und Einrichtungen bemüht, die mit der Integration von Migrantinnen und Migranten in Lübeck befasst sind, sowie ihres Angebotes, um allen Interessierten – MigrantInnen wie Einheimischen – einen raschen Zugriff auf notwendige Informationen zu ermöglichen.

[mehr]


Aktuelles

Dialogkonferenz: lokale Flüchtlingsarbeit in Lübeck

Gesundheit, Zusammenleben, Bildung und Arbeit Migrantenorganisationen aktiv in der Flüchtlingsarbeit Samstag, 30. September 2017, Einlass: 15:30 UhrKolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 LübeckEintritt frei


Sprachcafé mit Musik und Austausch

Gemeindediakonie lädt am 25. September zu einem fröhlichen NachmittagDas Projekt Sprachpartnerschaften der Gemeindediakonie Lübeck lädt am Montag, den 25. September, von 17 bis 19.00 Uhr im Großen Saal der Kirchenkanzlei Lübeck, Bäckerstr. 3 – 5, zu einem Offenen Sprachcafé der besonderen Art.


Treffen für Naschgarten im Baobab Park

im Baobab-Park an der Kanalstraße wird im Rahmen der Initiative Essbare Stadt Lübeck ein Naschgarten auf einer öffentlichen Grünfläche an der alten Stadtmauer beim Johanneum entstehen.


Neue Termine Sprachpartnerschaften im 2. Halbjahr 2017

Der Migrationsfachdienst der Gemeindediakonie Lübeck gGmbH bietet für Migrant/innen und Einheimische auch im 2. Halbjahr 2017 wieder die Möglichkeit von Sprachpartnerschaften an.


Sprachpartnerschaften sind ein Erlebnis

Veranstaltung zum Interkulturellen Sommer am 6. Juli „Sprachpartnerschaften vermitteln Migrantinnen und Migranten ein Gefühl von Sicherheit und Orientierung, einen ganz wichtigen Anker in der neuen Umgebung.“ Dr. Imke Lode, externe Koordinatorin des Projektes Sprachpartnerschaften der Gemeindediakonie Lübeck, ist überzeugt: „Der relativ kleine Aufwand von zwei Stunden pro Woche macht einen Riesenunterschied.“